Eigentlich ist eine Vermieterhaftpflicht für jeden Vermieter unentbehrlich. Sie haftet für Personen-, Vermögens-  und Vermögensschäden, die durch seine Mietimmobilie verursacht wurden.

Aber leider gibt es einen ausgewachsenen Tarifdschungel hinsichtlich der Jahresprämien und Deckungsleistungen. Ein Vermieterhaftpflicht Vergleich trägt daher wesentlich dazu bei, die ideale Police mit dem besten Preis/Leistungsverhältnis ausfindig zu machen.


Vermieterhaftpflicht Vergleich: Unsere Empfehlungen

Die Vermieterhaftpflicht gibt es auf dem Markt in unzähligen Varianten und mit den verschiedensten Deckungssummen, Jahresprämien und Leistungen angeboten. Auch die Namen für diese Art der Versicherung variiert stark. Leider halten sich viele Versicherer bezüglich der Leistungen ihrer Vermieterhaftpflicht sehr bedeckt.

s empfiehlt sich daher, immer den Leistungskatalog der Police vom Anbieter anzufordern, um sich ein genaues Bild über den Leistungsumfang zu machen und auf dieser Basis einen Vermieter Haftpflichtvergleich durchzuführen. Wie unterschiedlich die Leistungen der einzelnen Tarife ausfallen können, das zeigt der nachfolgende Vermieterhaftpflicht Vergleich zwischen dem bekannten Versicherungs-Allrounder CosmosDirekt und der auf Eigentümer-Versicherungen spezialisierten GEV.

Tarifname
Haus und Grundbesitzer Haftpflicht Basis Tarif (Leistungen des Comfort Tarifs in Klammern)
Haus und Grundbesitzer Haftpflicht
Jahresprämie Vermietetes Einfamilienhaus 10 Jahre Vertragslaufzeit ohne Selbstbehalt
Ab 21,48 Euro (ab 24,72 Euro)
Ab 34,99 Euro
Pauschale Deckungssumme für Sach- und Personenschäden
5 Millionen Euro (10 Millionen Euro)
10 Millionen Euro
Vermögensschäden
250.000 Euro (1 Million Euro)
Bis zur Deckungssumme
Private Bauvorhaben (maximale Bausumme)
50.000 Euro (100.000 Euro)
250.000 Euro
Vorsorgeversicherung für neue Risiken
Keine Angaben
Bis 250.000 Euro
Inkludierte Deckungserweiterungen
Passiver Rechtschutz (hilft bei unberechtigten Forderungen), Eine selbst bewohntes Ein- oder Zweifamilienhaus ist inklusive einer vermieteten Einliegerwohnung sowie zwei Garagen mitversichert
Photovoltaikanlagen bis 10kWp, Öltanks bis maximal 5000 Liter, Forderungsausfall für Mietsachschäden, Schneeräum- und Bestreuungsrisiko
Rabatte
5 % Rabatt bei 5 Jahren Laufzeit, 10 % Rabatt bei 10 Jahren Laufzeit
10 % Rabatt bei einer bereits bestehenden GEV-Versicherung, 10 Prozent Rabatt für Haus und Grund Mitglieder 5 % Rabatt bei gewerblicher Durchführung des Winterdienstes
Tarifname
Haus und Grundbesitzer Haftpflicht Basis Tarif (Leistungen des Comfort Tarifs in Klammern)
Jahresprämie Vermietetes Einfamilienhaus 10 Jahre Vertragslaufzeit ohne Selbstbehalt
Ab 21,48 Euro (ab 24,72 Euro)
Pauschale Deckungssumme für Sach- und Personenschäden
5 Millionen Euro (10 Millionen Euro)
Vermögensschäden
250.000 Euro (1 Million Euro)
Private Bauvorhaben (maximale Bausumme)
50.000 Euro (100.000 Euro)
Vorsorgeversicherung für neue Risiken
Keine Angaben
Inkludierte Deckungserweiterungen
Passiver Rechtschutz (hilft bei unberechtigten Forderungen), Eine selbst bewohntes Ein- oder Zweifamilienhaus ist inklusive einer vermieteten Einliegerwohnung sowie zwei Garagen mitversichert
Rabatte
5 % Rabatt bei 5 Jahren Laufzeit, 10 % Rabatt bei 10 Jahren Laufzeit
Tarifname
Haus und Grundbesitzer Haftpflicht
Jahresprämie Vermietetes Einfamilienhaus 10 Jahre Vertragslaufzeit ohne Selbstbehalt
Ab 34,99 Euro
Pauschale Deckungssumme für Sach- und Personenschäden
10 Millionen Euro
Vermögensschäden
Bis zur Deckungssumme
Private Bauvorhaben (maximale Bausumme)
250.000 Euro
Vorsorgeversicherung für neue Risiken
Bis 250.000 Euro
Inkludierte Deckungserweiterungen
Photovoltaikanlagen bis 10kWp, Öltanks bis maximal 5000 Liter, Forderungsausfall für Mietsachschäden, Schneeräum- und Bestreuungsrisiko
Rabatte
10 % Rabatt bei einer bereits bestehenden GEV-Versicherung, 10 Prozent Rabatt für Haus und Grund Mitglieder 5 % Rabatt bei gewerblicher Durchführung des Winterdienstes

Wofür wird eine Vermieter Haftpflicht benötigt?

Bei selbst genutztem Wohneigentum haftet bekanntlich die normale private Haftpflichtversicherung für Schäden, die durch das Gebäude verursacht wurden. Da Mietobjekte jedoch gewerbliche Einnahmen erzielen, sind die von ihnen verursachten Personen-, Sach- und Vermögensschäden nicht „privat“ und daher nur in den seltensten Fällen durch eine private Haftpflichtversicherung abgedeckt.

Hier braucht es eine Vermieter Haftpflicht. Diese haftet für Personen,- Sach- und Vermögensschäden, die aufgrund Nachlässigkeit des Besitzers von der Mietimmobilie oder auch von einem unbebauten Grundstück entstehen.


Typische Schadensfälle

Ein klassischer Fall bei dem diese Versicherung haftet, ist beispielsweise ein Dachziegel oder ein abbrechender Ast sein, der vom Grundstück des Versicherten auf ein geparktes Auto fällt oder ein Sturz, der durch einen nicht vom Schnee geräumten Gehweg verursacht wurde. Kommt dadurch eine Person dauerhaft zu Schaden, so können die Folgekosten den Immobilienbesitzer schlimmstenfalls auf Lebenszeit ruinieren.

Ein Vermieter handelt also vorausschauend, wenn er sich gegen solche existenzbedrohende Risiken versichert, und dafür braucht es eben eine Vermieter Haftpflicht. Die allermeisten Vermieterhaftpflichtversicherungen treten übrigens auch bei Vermögensschäden ein. Dies sind mittelbare Schäden, also beispielsweise wenn ein Geschädigter seinen Flug verpasst oder nicht zur Arbeit kommt, weil sein Auto auf die beschriebene Weise beschädigt wurde.

Jeden dadurch entstandenen Verdienstausfall kann er als Vermögensschaden beim Vermieter respektive der Wohnungs Haftpflichtversicherung Vermieter einklagen.

vermieterhaftpficht vergleich


Worauf sollte man achten?

Ein Vermieterhaftpflicht Vergleich ist unbedingt ratsam, denn die Jahresprämien sind ebenso unterschiedlich wie die gebotenen Deckungsleistungen, Erweiterungen und Haftungsausschlüsse. Eine gute Vermieterhaftpflicht sollte folgende Mindest-Leistungen bieten:

  • Mindestens 10 Millionen pauschale Deckungssumme für Personen- Sach- und Vermögensschäden
  • Kleinere Bauvorhaben sind bis mind.50.000 Euro mitversichert
  • Passiver Rechtsschutz
  • Photovoltaikanlagen (falls vorhanden oder geplant)
  • Vermietete Ferienhäuser sind mitversichert (falls vorhanden)
  • Flüssiggastanks und Öltanks sind mitversichert (falls vorhanden)

Übrigens ist in vielen privaten Versicherungspolicen eine Vermieterhaftpflicht bereits enthalten –  ohne dass dies groß herausgestellt oder beworben wird. Bei manchen privaten Haftpflichtversicherungen ist dies beispielsweise der Fall. Bevor man also einen Vermieterhaftpflicht Vergleich durchführt oder gar einen neuen Vertrag unterschreibt, sollte man zunächst alle bereits vorhandenen Versicherungspolicen dahingehend überprüfen.


Mit oder ohne Selbstbehalt?

Der Selbstbehalt bei Vermieterhaftpflichttarifen ist vergleichsweise hoch und liegt zumeist im mittleren, dreistelligen Eurobereich. Teure Personen- oder Vermögensschäden, für die ein Vermieter aufgrund seiner Fahrlässigkeit haften muss, bilden aber eher die Ausnahme. In den allermeisten Fällen handelt es sich um kleinere Beträge wie etwa ein verbeultes Autodach oder eine zerbrochene Brille.

Da zudem einen Vermieterhaftpflicht Vergleich schnell verdeutlicht, dass eine solche ohne Selbstbehalt auch nicht viel teurer ist als eine mit, sollte man einer Vermieter Haftpflichtversicherung ohne Selbstbehalt den Vorzug geben.

vermieter haftpflichtversicherung


Was kostet eine Vermieterhaftpflichtversicherung?

Die Preise von Vermieterhaftpflichtversicherungen sind sehr unterschiedlich.  Je nach Immobilienwert, Anbieter sowie den gebotenen Deckungssummen und Zusatzleistungen kostet sie als separate Versicherung in etwa zwischen 20 Euro und 300 Euro jährlich. So schlägt beispielsweise eine Vermieterhaftpflicht für ein Zweifamilienhaus mit 200 qm Wohnfläche und 20.000 Euro Bruttojahresmietwert je nach Anbieter zwischen 30 Euro und 200 Euro jährlich zu Buche. Ein Vermieter Haftpflichtversicherung Vergleich lohnt sich also in jedem Fall.

Übrigens ist eine (kleine) Vermieterhaftpflicht oftmals Bestandteil privater Haftpflichtversicherungen. Auch gewähren viele Versicherer Sonderrabatte, falls der Vermieter bereits zu dessen Kunden gehört. Vor Abschluss einer Vermieterhaftpflicht sollte man daher bereits laufende Versicherungen sowie deren Anbieter diesbezüglich überprüfen.

Vermieterhaftpflicht Vergleich (1)


Anbieter von Vermieter Haftpflichtversicherungen

Praktisch jedes größere Versicherungsunternehmen hat auch eine Haftpflichtversicherung für Vermieter in ihrem Portfolio. Dies allerdings unter recht unterschiedlichen Namen. Zu den gebräuchlichsten Bezeichnungen dieses Versicherungstyps zählen

  • Vermieterhaftpflicht
  • Vermieter Haftpflichtversicherung
  • Haus und Grundbesitzhaftpflicht
  • Haus und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung
  • Haftpflichtversicherung Vermieter
  • Gebäudehaftpflichtversicherung

Für diesen Versicherungstyp gibt es leider sogar noch viel mehr Bezeichnungen und dies auch noch in den unterschiedlichsten Schreibweisen. Die oben aufgezählten sind daher nur die gebräuchlichsten. Verantwortlich für den Begriffswirrwarr ist die Versicherungsbranche selbst, denn es gibt bislang keine offizielle Bezeichnung für diese Versicherung.

So bietet etwa die Allianz eine „Haushaftpflicht“ an, viele Finanzdienstleister sprechen lieber von der Vermieterhaftpflicht, und die VGH bevorzugt den Begriff Haus und Grundbesitzer Haftpflicht. Gemeint ist damit stets das Gleiche: eine Versicherung, die für Personen-, Sach- und Vermögensschäden haftet, welche durch vermietete Immobilien verursacht wurden.


Vermieter Haftpflicht und Gebäudeversicherung

Streng von der Vermieter Haftpflicht abzugrenzen ist die Gebäudeversicherung. Letztere deckt Schäden am Gebäude selbst ab, also beispielsweise ein Wasserrohrbruch oder ein Brand, aber auch Elementarschäden wie etwa Hochwasser, Blitzschlag oder Sturm.

Vermieter Haftpflicht und Gebäudeversicherung


Sind Photovoltaikanlagen mitversichert?

Normalerweise nicht, nur bei den wenigsten Tarifen sind Photovoltaikanlagen mitversichert. Falls ja, dann auch zumeist nur bis zu einer bestimmten Maximalleistung. Allerdings kann man Photovoltaikanlagen meistens zusätzlich in die Vermieterhaftpflicht mit aufnehmen. Der Schutz kann dann sowohl eventuelle Leistungsausfälle betreffen als auch Diebstahl sowie Elementarschäden, etwa durch Orkane oder Hagelschlag. Wichtig ist dabei immer, dass der Tarif die maximale Leistungsfähigkeit der vorhandenen Anlage (kWp) vollständig abdeckt.


Benötigt eine Eigentümergemeinschaft eine Vermieterhaftpflicht?

Ja, das ist sogar sehr ratsam. Vor Allem ist bei einer durch die Eigentümergemeinschaft abgeschlossenen Vermieterhaftpflicht der Hausverwalter automatisch mitversichert. Falls ein Eigentümer oder ein Dritter aufgrund eines ungeräumten Gehwegs stürzt und sich verletzt, haftet sonst der Hausverwalter in vollem Umfang.

Auch Ansprüche von Eigentümern untereinander, welche mit der Eigentümergemeinschaft zusammenhängen, sind dadurch abgedeckt. Weiterhin übernimmt die Vermieterhaftpflicht die Kosten für alle Schäden, die mittelbar oder unmittelbar durch das Gemeinschaftseigentum verursacht wurden. Bei einem Vermieter Haftpflicht Vergleich sollten Eigentümergemeinschaften daher darauf achten, dass folgende Örtlichkeiten und Räume mitversichert sind:

  • Treppenhäuser
  • Gemeinschaftskeller
  • Gemeinschaftswaschräume
  • Gemeinschaftlicher Fahrradkeller und Tiefgarage
  • Sämtliche Gehwege des Grundstücks
  • Spielplätze, sofern sie der Eigentümergemeinschaft gehören
  • Outdoor-Fahrrad-Ständer, die der Eigentümergemeinschaft gehören

Sind unbebaute Grundstücke mitversichert?

Grundsätzlich ja. Dies ist äußerst sinnvoll, denn auch von unbebauten Grundstücken gehen Gefahren aus, – etwa wenn sie nicht eingezäunt sind und sich spielende Kinder an Baumaterialien, die auf dem Grundstück ungesichert herumliegen verletzen. So lange kein konkreter Baubeginn geplant ist, lohnt sich also eine Vermieterhaftpflicht auch für Grundstückbesitzer.

Während der Bauphase dagegen ist eine Bauherren-Haftpflichtversicherung ratsamer. Angehende Bauherren müssen ihren Vertrag besonders sorgfältig prüfen. Wenn eine Vermieter Haftpflicht eine Bauherrenversicherung enthält, (was selten der Fall ist) so ist diese in der Regel in der Summe sehr begrenzt. Wer auf Nummer Sicher gehen will, wählt daher als Bauherr eine auf Bauschadensrisiken spezialisierte Bauherrenversicherung.


Vermieter Haftpflichtversicherung Test von Stiftung Warentest & Co

In der Septemberausgabe 2019 des Verbrauchermagazins Finanztest findet sich ein umfangreicher Vermieterhaftpflicht Vergleich, an dem 50 Angebote von 36 Versicherern teilnahmen. Für 2,50 Euro kann man sich diesen Artikel direkt von der Test.de-Website herunterladen (Link). Davon abgesehen wird die Haftpflichtversicherung für Vermieter von unabhängigen Testern eher stiefmütterlich behandelt. Natürlich finden sich nach Eingabe der Begriffskombinationen:

  • Vermieter Haftpflichtversicherung Vergleich
  • Haftpflichtversicherung Vermieter
  • Vermieter Haftpflichtversicherung
  • Wohnungs Haftpflichtversicherung Vermieter
  • Vermieterhaftpflicht Vergleich
  • Haftpflichtversicherung für Vermieter (von Eigentumswohnungen)

zahlreiche Tests von kommerziellen Anbietern. Hier kann man sich allerdings ganz und gar nicht sicher sein, dass diese auch objektiv sind – also nicht durch bestimmte Versicherer beeinflusst wurden, zu dem die Tester in einer Geschäftsbeziehung stehen. Der Nutzwert der allermeisten kommerziellen Versicherungsvergleiche ist aus diesem Grund sehr begrenzt.

Unabhängige Testberichte über eine private Haftpflichtversicherung finden sich dagegen erfreulich viele. So verglich beispielsweise Finanztest in ihrer letzten Oktoberausgabe die Tarife von über 300 Haftpflichtversicherern. Einen zusammenfassenden Beitrag dazu finden Sie hier: Private Haftpflichtversicherung Testsieger der Stiftung Warentest


Weiterführende Links: