Neben dem Abschluss der verpflichtenden Kfz-Haftpflichtversicherung bleibt nach Kauf eines Kraftfahrzeuges die Wahl zwischen den zwei freiwilligen Versicherungen Vollkasko und Teilkasko.

Vollkasko oder Teilkasko

Doch welche Versicherung ist besser für den individuellen Verbraucher?

Alle Informationen rund um die Versicherungsmodelle werden im Folgenden ausführlich bereitgestellt.

Versicherung wählen – Vollkasko oder Teilkasko?

Ob nun die Vollkasko oder Teilkasko die beste Wahl für den Kfz-Käufer darstellt, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Diese werden in diesem Artikel erläutert. Wenn Sie eine kurze Antwort haben wollen: Wählen Sie bei neuen und teuren Autos Vollkasko. Bei günstigen alten Gebrauchtwagen Teilkasko.

Vorteile und Nachteile: Vollkasko oder Teilkasko?

 Vollkasko                Teilkasko                        
Vorteile
  • Aufkommen für selbst verursachte Schäden
  • Schadensersatz bei Vandalismus
  • zusätzliche Versicherung bei Hackerangriffen auf die Fahrzeugsoftware und anschließendem Unfall etc.
  • Übernahme der Reparaturkosten bei Oldtimern bzw. Youngtimern
  • mehr Versicherungsschutz/gleichzeitig alle Vorteile der Teilkasko enthalten
  • Übernahme der Kosten bei Schäden durch Brand und Explosion
  • Kostenübernahme bei Kurzschluss-/ und Ladeschäden
  • Unbegrenzte Übernahme bei Tierbissen (Mader Schäden)
  • Kostenübernahme für eine neue Fensterscheibe bei Beschädigung durch Steinschläge
  • Aufkommen für die Schäden bei Wildunfällen
Nachteile
  • höhere Beiträge als bei Teilkasko
  • hohe Kosten müssen im Verhältnis zum Wert des Fahrzeugs stehen
  • lohnt sich nicht für alle Fahrzeuge
  • weniger Versicherungsschutz
  • keine Abdeckung von selbst verursachten Schäden
  • kein Schadensersatz bei Vandalismus

Vollkasko oder Teilkasko für Motorrad, Auto, Wohnmobil, Fahranfänger, Leasing & Gebrauchtwagen

Die Wahl zwischen Vollkasko und Teilkasko stellt sich bei allen möglichen Fahrzeugtypen. Diese werden nun aufgezählt und die Möglichkeiten der Versicherung aufgezählt.

Motorrad: Bei Kauf eines neuen Motorrads stellt die Vollkaskoversicherung die sinnvollste Variante dar, da alle Schäden mit ihr abgedeckt sind. Auch lohnt sich diese Versicherung, falls das Zweirad übermäßig oft gefahren wird und so das Unfallrisiko gesteigert wird.

Auto: Ähnlich wie beim Motorrad macht eine Vollkaskoversicherung auch beim Autokauf Sinn, vor allem wenn dieses im höheren Preissegment liegt. Auch für Oldtimer bzw. Youngtimer ist eine Vollkaskoversicherung besser, da die Reparationskosten erstattet werden.

Wohnmobil: Auch beim Wohnmobil gilt, handelt es sich um ein neu angeschafftes Fahrzeug, ist eine Vollkaskoversicherung besser. Hierbei sind zudem die Schäden am eigenen Anhänger abgesichert.

Fahranfänger: Für Fahranfänger ist die Vollkaskoversicherung besser, da das Unfallrisiko unter den Beginnern höher ist als bei erfahrenen Fahrern. Somit sind alle möglichen Schäden und vor allem auch selbst verursachte abgesichert.

Leasing: Die Vollkaskoversicherung bei einem KFZ-Leasing ist Pflicht für die gesamte Laufzeit des Vertrages.

Gebrauchtwagen: Bei der Anschaffung eines Gebrauchtwagens stellt die Teilkaskoversicherung meist die bessere Wahl dar, da der Wagen bereits einige Kilometer gefahren wurde und somit auch schon an Wert verloren hat. Handelt es sich noch immer um ein teures Fahrzeug und die Beiträge für eine Vollkaskoversicherung stehen im Verhältnis zum Fahrzeugwert, bietet sich auch eine solche Versicherung an.

Gibt es einen Vollkasko oder Teilkasko Rechner?

Im Internet gibt es zahlreiche Webseiten, mithilfe derer sich die individuellen Versicherungskosten für das eigene Kfz berechnen lassen. Beispielsweise auf der Homepage des ADAC oder bei Check24.

Wo sind die Unterschiede?

Vollkasko Teilkasko
Die Vollkaskoversicherung übernimmt die Kosten auch bei selbst verursachten Schäden, Cyberangriffen sowie Vandalismus. Die Teilkaskoversicherung haftet nicht bei diesen Schäden, sondern nur bei den bereits aufgelisteten Schäden aus der Vorteilspalte.

Wie groß ist der Preisunterschied?

Mehrheitlich ist die Teilkaskoversicherung aufgrund des geringeren Versicherungsschutzes günstiger, das Versichern eines Kfz mittels Vollkaskoversicherung kann aber in Einzelfällen auch besser und günstiger sein, je nachdem welcher Schadenfreiheitsklasse der Fahrer zugeordnet ist.

Wie lange sollte man ein Auto Vollkasko versichern?

Eine Vollkaskoversicherung ist bis zu fünf Jahre nach Anschaffung zu empfehlen, danach ist der Wertverlust des Kfz oftmals bereits zu hoch.

Auto Vollkasko versichern

Kann man von Vollkasko auf Teilkasko wechseln?

Je nach Vertragsbedingungen bzw. Vertragslaufzeit kann jederzeit von Vollkasko auf Teilkasko gewechselt werden.


Relevante Beiträge: