Der Reiserücktrittsversicherung Vergleich der Stiftung Warentest vom Ende letzten Jahres bewertete die Tarife von zehn renommierten Reiseportalen. Besagter Test ist für Jeden Reisenden lohnenswert, da er im Eventualfall dabei hilft, bares Geld zu sparen, denn: ob Krankheit, Wasserrohrbruch oder Unfall, schließlich gibt viele unvorhersehbare Gründe dafür, eine bereits bezahlte Reise vor dem Antritt zu stornieren. Damit man in einem solchen Fall nicht auf den Kosten sitzen bleibt, fasst der nachfolgende Artikel die wichtigsten Informationen rund um die Reiserücktrittsversicherung zusammen.


Testsieger des Reiserücktrittsversicherung Vergleich der Stiftung Warentest

Sucht man bei der Stiftung Warentest nach einem Reiserücktrittssversicherung Test findet man verschiedene Ergebnisse. Einen umfassenden Testbericht mit verschiedenen Versicherungen aus dem Jahr 2018 und einen Vergleich der Versicherungen die auf Reiseportalen angeboten werden aus dem Jahr 2019.

Reiserücktrittsversicherung Test aus dem Jahr 2018

Der ausführliche Test verschiedener Reiserücktrittsversicherungen aus dem Jahr 2018 untersuchte 138 Tarife von insgesamt 38 Anbietern. 62 Angebote wurden als gut bewertet. Der Test gliedert sich in verschiedene Kategorien und jeweils wurde ein Testsieger ernannt:

Reiserücktrittsversicherungen für Einzelpersonen

Testieger: TravelSecure / Würzburger (LINK ZUM ANBIETER)
Tarif: Reiserücktrittsversicherung Topschutz
Gesamtnote: 1,6

Reiserücktrittsversicherungen für Familien

Testieger: TravelSecure / Würzburger(LINK ZUM ANBIETER)
Reiserücktrittsversicherung: Topschutz
Gesamtnote: 1,6

>> Zum Reiserücktrittsversicherung Test aus dem Jahr 2018: LINK

Reiseruecktrittsversicherung Vergleich der Stiftung Warentest


Vergleich der Versicherungen auf Reiseportalen aus dem Jahr 2019

Der Reiserücktrittsversicherung Vergleich der Stiftung Warentest erschien in der Ausgabe 12/2019 des Verbrauchermagazins Finanztest. Man kann ihn für 2,50 Euro von der Homepage runterladen. Testsieger wurde mit dem Gesamturteil „Sehr Gut“ (Note: 0,8) das Reiseportal Holiday Check.

Der Bewertungsfokus lag dabei auf den beiden Basispolicen Auslandskrankenversicherung und Reiserücktrittsversicherung. Weder näher untersucht noch bewertet wurden dagegen andere von den Portalen angebotene Reise-Versicherungen wie etwa folgende:

  • Reisehaftpflichtversicherungen
  • Reisegepäckversicherungen
  • Reiseunfallversicherungen

Aus Sicht von Finanztest sind all diese Versicherungen für den Reisenden eher überflüssig, da das Großteil der von ihnen gebotenen Leistungen bereits durch andere Versicherungen abgedeckt werden, welche der Reisende mit seiner Buchung automatisch erwirbt. So haftet beispielsweise die Fluggesellschaft oder der Reiseveranstalter für einen verloren gegangenen Koffer und selbst nach Ansicht des Bundesverbandes der Deutschen Versicherungskaufleute profitieren allenfalls Extremsportler von einer Reiseunfallversicherung.

Übrigens sind Reiseportale nur Versicherungsvermittler. Sie bieten also diese Versicherungen nicht selber an, sondern kooperieren dafür mit einem Versicherungsanbieter und erhalten auch eine Provision. Daher ist es teilweise teurer, eine Reiserücktrittsversicherung über ein Reiseportal statt direkt bei einem Versicherer zu buchen.

>> Zum Vergleich der Versicherungen auf Reiseportalen: LINK

Reiserücktrittsversicherung Test Stiftung Warentest


Diese Anbieter wurden getestet

Getestet wurden im Reiserücktrittsversicherung Vergleich der Stiftung Warentest aus dem Jahr 2019 zehn populäre Reiseportale, die alle auch eine Reiserücktrittsversicherung anbieten. Die Angebote von lastminute.de und weg.de sowie onlineweg und urlaubspiraten,de stammten jeweils vom gleichen Versicherer und waren praktisch deckungsgleich, so dass sie von Finanztest zusammen bewertet wurden. Bei den vier genannten Portalen handelte es sich um die HanseMerkur und die Ergo Versicherung.  Welcher Versicherer hinter den jeweiligen Reiserücktrittsversicherungsangeboten der Reiseportale steckt, steht bei der nachfolgenden Liste in Klammern.

Diese Anbieter waren im Reiserücktrittsversicherung Test der Stiftung Warentest mit dabei:

  • Ab-in-den-Urlaub.de (Berlin Direkt Versicherung)
  • Check 24 Reise (Ergo)
  • Expedia.de (Allianz)
  • Holiday Check (HanseMerkur)
  • Lastminute.de/Weg.de (HanseMerkur)
  • Onlineweg.de /Urlaubspiraten.de (Ergo)
  • Opodo (HanseMerkur)
  • Urlaubsguru (HanseMerkur)

So hat die Stiftung Warentest Reiserücktrittsversicherungen getestet

Wir gehen nun darauf ein wie im Reiserücktrittsversicherung Vergleich der Stiftung Warentest die einzelnen Anbieter bewertet wurden. Zunächst konstruierte Finanztest vier idealtypische Beispiele einer Reisebuchung, in der die am Häufigsten im Reisemarkt anzutreffenden Altersgruppen und familiären Konstellationen vertreten sind. Dabei handelt es sich um:

  • Familien
  • Alleinreisende
  • Senioren
  • Paare

Kategorisiert nach diesen vier Zielgruppen überprüften die Tester die Reiseportal-Versicherungsangebote hinsichtlich Reiserücktritt und Auslandskrankenversicherung. Besonderheiten einzelner Versicherungsangebote wie etwa Wahlmöglichkeiten des Versicherten zwischen Zusatzleistungen, Anbietern und Vertragslänge wurden zwar benannt, flossen jedoch nicht in die Bewertung mit ein.

Da in sämtlichen Tarifen ein gewisser Selbstbehalt inkludiert war, gab es für alle Reiseanbieter von vornherein einen kleinen Punktabzug. Ausschlaggebend für die Bewertung sowohl des Reiseportals als auch der deren Reiserücktrittsversicherungen waren jedoch Testkriterien, welche Finanztest bereits zwei Jahre zuvor (Ausgabe 3/2018) für einen recht ähnlichen Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherungs-Vergleich aufgestellt hatte.


Wann ist eine Reiserücktrittsversicherung sinnvoll?

Es gibt eine einfache Faustregel: je teurer eine Reise, desto sinnvoller ist es, sie gegen einen Rücktritt zu versichern.  Denn tritt man von einer bezahlten Reise zurück, so fallen Stornokosten an. Wird eine Reise erst kurz vor Antritt abgesagt, so können diese Stornokosten bis zu 100 Prozent betragen. Beachtenswert bei Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung ist zudem, dass sie nicht alle Rücktrittsgründe akzeptieren. Die wichtigste Grundvoraussetzung dafür, dass der Versicherungsschutz greift ist nämlich, dass die stornierte Reise aus einem unerwarteten Grund nicht angetreten werden kann. Unter den Versicherungsschutz fallen demzufolge beispielsweise

  • Krankheiten oder Tod eines nahen Angehörigen
  • Unfall des Versicherungsnehmers
  • Bruch von Prothesen
  • Komplikationen in der Schwangerschaft
  • Verlust des Arbeitsplatzes
  • Beginn eines Arbeits- oder Ausbildungsverhältnisses (wenn unvorhersehbar)
  • Spende oder Empfang von Organen
  • Schäden am Wohneigentum (z.B. Sturm, Hochwasser, Feuer)
  • Gerichtliche Ladung
  • Diebstahl von erforderlichen Reisedokumenten (z.B. Reisepass)
  • Adoption eines Kindes

Nicht abgedeckt sind hingegen Reiserücktritte auf Grund von:

  • einem Haustier
  • einer Scheidung
  • einer komplikationsfreien Schwangerschaft
  • vorhersehbaren Ereignissen
  • chronischen Krankheiten
  • schlechtem Wetter
  • Naturkatastrophen
  • Terrorgefahr/Krieg/politische Unruhen
  • nicht stornierbaren Reisebuchungen

Reiserücktrittsversicherung Vergleich der Stiftung Warentest


Abschluss nach Urlaubsbuchung noch zulässig?

Ja, vorausgesetzt es besteht noch eine gewisse zeitliche Frist zwischen Vertragsabschluss und  Urlaubsantritt. Wie groß diese ist, hängt vom jeweiligen Versicherer ab. Üblicherweise kann man eine Reiserücktrittsversicherung bis zu 30 Tage vor Urlaubsantritt abschließen. Manche Anbieter akzeptieren sogar eine kürzere Frist, andere wiederum verlangen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung innerhalb von 14 Tagen nach der Urlaubsbuchung. Je früher man sich also nach den genaueren Konditionen der gewünschten Reiserücktrittsversicherung erkundigt – oder sich den Reiserücktrittsversicherung Vergleich der Stiftung Warentest durchliest – desto besser.

Spätestens mit dem Einchecken gilt eine Reise aus Versicherungssicht bereits als angetreten. Man kann dann also nicht mehr von ihr zurücktreten, sondern sie nur noch abbrechen. Die Reiserücktrittsversicherung greift nun also nicht mehr, stattdessen braucht es dafür eine Reiserücktrittsversicherung. Viele Versicherer bieten daher auch kombinierte Reiserücktritts-/ Reiseabbruchsversicherungspolicen an.


Gilt auch für die Klassenfahrt?

Das Thema Klassenfahrt wurde im Reiserücktrittsversicherung Vergleich der Stiftung Warentest nicht behandelt. Aber prinzipiell gilt auch dann die Versicherung. Bei einer Klassenfahrt ist es am besten und günstigsten, wenn die Lehrkraft die Reiserücktrittsversicherung – am besten kombiniert mit einer Reiseabbruchversicherung  – für den gesamten Klassenverband abschließt. Pro Person kostet sie abhängig von Reisepreis und Reisedauer in etwa fünf Euro. Abschließbar ist so eine Pauschalversicherung in der Regel bis 30 Tage vor Reiseantritt, bei manchen Versicherern auch innerhalb von drei Tagen nach der Reisebuchung.

Wie Reiserücktrittsversicherung der Mastercard Gold in Anspruch nehmen?

Bei der Mastercard Gold ist eine sogenannte weltweit gültige „Reiseannullationsversicherung“ – ein anderes Wort für Reiserücktrittsversicherung – enthalten. Diese akzeptiert sogar deutlich mehr Reiseabbruch-Gründe als viele andere Versicherer, beispielsweise politische Unruhen im Urlaubsland oder Impfuntauglichkeit. Die Vorgehensweise bei Schadensmeldung und Inanspruchnahme hängt vom herausgebenden Kreditinstitut der Mastercard Gold ab. Sparkasse und Norisbank beispielsweise stellen dafür auf ihren Websites Antragsformulare für die Schadensmeldung bei Mastercard-Versicherungen zur Verfügung.

Sonderregelung wegen Corona / Covid-19: Oft kostenlose Stornierung der Reise möglich

Da der Reiserücktrittsversicherung Vergleich der Stiftung Warentest schon etwas älter ist gibt es dort natürlich keine Hinweise ob der Verischerungsschutz auch bei Corona gilt. Eine Reiserücktrittsversicherung haftet nicht bei Reisewarnungen und Einreiseverboten – auch nicht im Zusammenhang mit Corona. Stattdessen gelten nach wie vor die vertraglich vereinbarten Bedingungen. Allerdings zeigen sich viele Versicherer in dieser Ausnahmesituation kulant. Es könnte sich also auszahlen, Erkundigungen einzuholen, wie das der Versicherer handhabt, mit dem zuvor ein Reiserücktrittsvertrag abgeschlossen wurde. Anders schaut die Sache natürlich aus, falls der Versicherte selber an Corona erkrankt ist. In diesem Fall greift die Versicherung, da:

  • Corona eine schwerwiegende Krankheit ist
  • Corona eine Gefahr für die Allgemeinheit ist
  • sich der Reisende unvermutet angesteckt hat

Allerdings sollte man seine Police vor der Schadensmeldung bezüglich Corona genau prüfen. Grund: viele Tarife zahlen nicht bei Krankheiten, welche von der WHO als Pandemie eingestuft wurden  – und dazu gehört auch Corona.

Covid-19 kostenlose Stornierung der Reise mцglich


Infos zu ADAC, ERV, HUK, Ergo & Allianz

ADAC: Der Autoclub bietet gleich drei Reiserücktrittsversicherungen an. Die günstigste (mit Selbstbehalt) kostet für Einzelreisende 26,90 Euro pro Jahr, deckt aber nur Reisepreise bis 1.000 Euro ab. Für 32, 50 Euro gibt´s eine Reiseabbruchversicherung mit dazu. Der ADAC Premiumtarif kostet 52,80 Euro jährlich samt Reisegepäckversicherung. Der ADAC Familientarif ist bei jedem der drei Tarife knapp doppelt so hoch.

ERV: Bereits seit 2009 gehört ERV zur Ergo Reiseversicherung AG, die wiederum ein Tochterunternehmen der Münchner Rück – einem der weltweit größten Rückversicherer – ist. Nachdem die Ergo nach und nach mehrere ERV-Tarife in ihr Portfolio integrierte verschmolz die Marke ERV Ende 2019 endgültig mit der Ergo. Die ERV tritt also als eigenständiges Label nicht mehr in Erscheinung, aber bereits laufende ERV-Verträge sind weiterhin gültig.

HUK: Abgesehen von einer Auslandskrankenreiseversicherung bietet die HUK keinerlei Reiseversicherungen an. Wer dennoch gerne eine Reiserücktrittsversicherung über die HUK abschließen möchte, muss auf die VISA Card Gold des HUK-Kooperationspartners Postbank ausweichen. Die 59 Euro Jahresgebühr teure Kreditkarte enthält neben einer Reiserücktrittsversicherung sogar noch eine Reiseauslandskrankenversicherung.

Ergo: Der Ergo-Tarif hat einige Besonderheiten. So wird er nur zusammen mit einer Reiseabbruchversicherung angeboten und erstattet sogar Mehrkosten für eine spätere Anreise in den Urlaub, die etwa durch eine Autopanne verursacht wurde. Der Tarif wird gemäß zahlreichen Faktoren wie etwa Reisedatum, Reisedauer, Reisepreis, Alter des Reisenden und Zielort berechnet. Der günstigste Tarif für Alleinreisende beginnt bei etwa 30 Euro jährlich.

Allianz: Als einer der weltweit größten Versicherungskonzerne hat die Allianz natürlich auch eine Reiserücktrittsversicherung in ihrem Portfolio. Bei ihrem Alianz Last-Minute-Tarif kann diese Versicherung sogar für Last-Minute-Flüge abgeschlossen werden. Im Unterschied zu vielen anderen Versicherern ist der Allianz die Reisedauer egal. Alleinreisende zahlen bei der Allianz im günstigsten Fall knapp 30 Euro (mit Selbstbeteiligung)


Hinweise für Senioren, Gruppen, Familien und ADAC Mitglieder

Senioren: Senioren müssen eine Reise etwa aufgrund von Krankheiten weitaus häufiger verschieben oder ganz absagen als Jüngere. Daher zahlen sie oftmals fast den doppelten Tarif. Für sie ist also ein Reiserücktrittversicherung Vergleich der Stiftung Warentest besonders interessant. Empfehlenswert aus dem gleichen Grund ist gerade für Ältere eine Kombination aus Reiserücktrittsversicherung und Reiseabbruchversicherung.

Gruppen: Die allermeisten Reiserücktritts-Versicherer bieten besonders preisgünstige Gruppentarife ab etwa fünf bis acht Personen an, auch wenn sie diese nicht immer bewerben. Nachfragen lohnt sich also, denn je größer eine Reisegruppe ist, desto günstiger wird es für den Einzelnen.

Familien: Familien zahlen in der Regel knapp das Doppelte eines Alleinreisenden. Dies ist durchaus verständlich: da Familienurlaube aufgrund der Schulferien in der Regel zeitlich weit im Voraus gebucht werden ist die Gefahr größer, dass etwas Unvorhergesehenes die Reise verhindert.

ADAC Mitglieder: Die im vorangegangenen Kapitel bereits erwähnten Leistungen der ADAC-Reiserücktrittsversicherung gibt es natürlich auch für Mitglieder. Diese bekommen rund 20 Prozent Rabatt auf alle drei der dort genannten Tarife.